Die Medebacher Ortsteile :

Fernsicht auf Medebach-Referinghausen

Fernsicht auf Medebach-Referinghausen

In Medebach-Referinghausen gibt es mehr Kühe wie Einwohner

In Medebach-Referinghausen gibt es mehr Kühe wie Einwohner

Kirche / Ortsmitte Medebach-Referinghausen

Kirche / Ortsmitte Medebach-Referinghausen

Kirche / Ortsmitte Medebach-Referinghausen

Kirche / Ortsmitte Medebach-Referinghausen

Fernsicht Medebach-Referinghausen

Fernsicht Medebach-Referinghausen

Referinghausen

Das Q-Dorf

Im wald- und bergreichen Norden des Stadtgebiets, am Fuße der Wandergebiete Kalied und Kahle Pön liegt das Dörfchen Referinghausen mit ca. 250 Einwohnern.

Rund um Referinghausen laden zahlreiche Wanderwege den Wanderer ein, die schwingende Landschaft zu erkunden. Besonders die Touren zum Ka-Lied, auf den Kahlen Pön und zur Marienkapelle sind empfehlenswert. Viele schöne Aussichten entlohnen für den Anstieg von 440 auf bis zu 774 m. Zum Verweilen und Innehalten lädt die Marienkapelle mit Gedenktafel ein. Sie erinnert an den jahrhundertealten Heer- und Handelsweg Heidenstraße, der von Leipzig nach Köln führte und auch Pilgerweg nach Santiago de Compostela war.

Kulturinteressierte aufgepasst: Heimatstube besichtigen! Nicht verpassen sollte man auch den Dorfplatz mit historischer Kirche und Ehrenmal. Der Steinbruch Niggenhuses liegt am Ortsrand und ist in die GeoErlebnisroute Medebach / Hallenberg integriert. Der Abenteuerspielplatz mit Tiergehege bietet allen Generationen Gelegenheit sich auszutoben.

Ein bisschen Geschichte

Referinghausen oder Referkusen, wie es früher hieß, erhielt seinen Namen durch den ehemaligen Bürger Riekfred, dessen Name sich im Laufe der Zeit mehr und mehr verändert hat.

Im Jahr 1269, als es zuerst urkundlich erwähnt wurde, handelte es sich um eine landwirtschaftliche Siedlung, die vorrangig von der Viehzucht lebte. Später siedelten sich eisenverarbeitende Betriebe an.

1781 brannte ein großer Teil des Dorfes nieder und musste neu errichtet werden. Um einen Teil der althergebrachten Bräuche und die Erinnerung an das Leben in früheren Zeiten zu erhalten, wurde im Jahr 2006 die Heimatstube eingerichtet, die in jedem Fall einen Besuch wert ist.

Sehenswertes / Aktivitäten

  • St. Nikolaus Kirche aus dem Jahr 1797 mit Sitzmadonna aus dem 13. Jahrhundert
  • Heimatstube Referinghausen
  • Hausnamensschilder
  • 14 Bildstöcke und Wegekreuze, besonders schön an der Düdinghauser Straße
  • Der Milch auf der Spur im Naturpark Rothaargebirge mit 8 Milchsstationen
  • Öffentlicher Kühlschrank
  • Marienkapelle an der Heidenstraße mit Aussichtspunkt
  • Niggenhuses Steinbruch
  • Feuchtbiotop
  • Abenteuerspielplatz mit Tiergehege

Verkehrsverein

Peter Schlechter
Auf dem Ufer 8
59964 Medebach-Referinghausen

Telefon: +49 (0) 5632 / 927661
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.referinghausen.de

Google maps:

  

  

Touristik-Gesellschaft Medebach mbH

Marktplatz 1 · 59964 Medebach

Service-Zeiten

Montag - Freitag

9:00 - 13:00 Uhr + 14:00 - 17:00 Uhr

Samstag

9:30 - 12:00 Uhr

Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos
Sponsorenlogos