Museen

Schwerspatmuseum in Dreislar

Das 2008 eröffnete Schwerspat-Museum beschäftigt sich mit der 230-jährigen Bergbaugeschichte Dreislars und dem Schwerspat, einem Mineral, das bis ins Jahr 2009 in der Grube Dreislar abgebaut wurde.

Über modernste Medien wie Filme, Geräusche, Bilder und Lichteffekte sowie einen im Original nachgebauten Stollen erleben Sie die Arbeitsweise und das Leben der Bergleute in Dreislar. 

Doch auch die Themen Geologie und Mineraleologie kommen nicht zu kurz: Über Informationstafeln erfahren Sie, wie es in der 4,6 Millarden Jahre alten Erdgeschichte zu der Entwicklung des Schwerspats kam, der durch Aufsteigen heißer Lösungen aus dem Erdinnern entstand.

Zu guter Letzt dürfen Sie natürlich nicht die zahlreichen Schwerspat-Kristalle verpassen, die in illuminierten Schaukästen um die Wette funkeln.

In der angegliederten Heimatstube, die Sie für Veranstaltungen buchen können, finden zudem 75 Personen Platz.


Öffnungszeiten:

Do, Sa & So 14.00 - 17.00 Uhr

Gruppen nach Vereinbarung und vorheriger Anmeldung


Eintrittspreise:

Erwachsene: 4,00 €
Kinder (bis 14 Jahre): 2,00 €
Familienkarte (2 Erwachsene mit Kindern): 10,00 €


Förderverein Dreislar e.V.
Schwerspatmuseum
Am Scheidt 2
59964 Dreislar
Tel. 02982-929 859-24
info@schwerspatmuseum.de

www.schwerspatmuseum.de

Städtisches Museum Medebach mit Ausstellung Kleinbahnmodell

Das Städtische Museum Medebach ist in einem Bürgerhaus des späten 18. Jahrhunderts untergebracht. Das typisch sauerländische Fachwerkgebäude beherbergt eine Sammlung archäologischer Exponate und heimischer Gebrauchsgegenstände aus Alltag und Handwerk.

Die Geschichte Medebachs und seiner Ortsteile von der Ackerbürgerstadt zum modernen Tourismusort wird dadurch anschaulich erklärt. Die Themen Ur- und Frühgeschichte, Mittelalter, Amts- und Gerichtswesen, Kirchengeschichte und Industrialisierung werden ebenso dargestellt wie das Leben während der Weltkriege.

Im angrenzenden Hansesaal des ehemaligen Rathauses befindet sich die Modellbahnanlage zur Kleinbahn Steinhelle – Medebach.

Betreut wird das Museum vom örtlichen Heimat- und Geschichtsverein, der sich neben der Erhaltung und Förderung des Kulturguts auch der Brauchtumspflege verschrieben hat. Über ihn sind außerdem über 29 Hefte und Bücher über die Geschichte Medebachs herausgegeben worden, die auch in der Tourist-Information erhältlich sind.

Öffnungszeiten:

Mi 15.00 - 17.00 Uhr
Do & So: 10.00 - 12.00 Uhr
1. So im Monat: 15.00-17.00 Uhr


Der Eintritt ist frei.


Städtisches Museum Medebach
Oberstraße 26
59964 Medebach
Tel. 02982-8146
post@medebach.de
www.hgv-medebach.de

 

Ausstellung zur Medebacher Bucht

In den Ausstellungsräumen oberhalb der Tourist-Information am Marktplatz befindet sich die frei zugängliche Ausstellung zum Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum Medebacher Bucht.

In der multimedialen Ausstellung werden anschaulich die Besonderheiten und Lebensräume des Naturschutzgebiets. Vor allem seltene Vogel- und Insektenarten haben in Wald, Fließgewässer, Heide oder Grünland Nischen gefunden, die hier mit vielen Schautafeln und Anschauungsobjekten dargestellt sind.

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 9.00-13.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr
Samstag 9.30-12.00 Uhr

Der Eintritt ist frei

Touristik-Gesellschaft Medebach mbH
Marktplatz 1
59964 Medebach
Tel. 02982-9218610
info@medebach-touristik.de

Weitere Museen im Hochsauerlandkreis

Auch in den angrenzenden Städten und Kommunen präsentieren sich wahre Museumsschätze. Über 50 Museen haben sich zum Ring "Museumslandschaft des Hochsauerlandkreises" zusammengeschlossen. Ein Besuch dieser Schmuckstücke empfiehlt sich ohnehin.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hochsauerlandkreis.de/museumslandschaft